Art/ Music Event

Geflügelt ohne Augen spielt der Knabe
22 | 02 | 19

Voriger
Nächster

Kunstvernissage mit 38 Künstlern

Julian Arayapong | Marc Aurel | Fabian Beger | Veronica Burnuthian | Florian Donnerstag | Astrid Fernandez | Benedikt Gahl | Raymond Gantner | Jakob Gilg | Ben Goossens | Emanuel Guarascio | Maximilian Helk | Melina Hennicker | Lukas Hoffmann | Christian Honold | Heeyoung Jo Young Jun Lee | Josef Köstlbacher | Veit Kowald | Max Kyrein | Andreas Lech | Changheon Lee | Christian Leitna | Tiger Liliental | Pnik | Marcel Ralle | Sara Raschke | Katja Rausch | Alexander Scharf | Michael Schmidt | Gülbin Ünlü | Zafer Urun | Aeneas Wankelmuth Felix Leon Westner Elisabeth Wieser | Marian Wiesner | Andreas Woller | Pio Ziltz

CONCERTs//  LINE UP

Aboa (Drums/ Double Bass – Duo), Kläranlage (Punk), POLIZEI (Electronic Live Band)// Katobisan [SALONG SOLANG] (DJ- Vinyl-Set) Electronic | Jungle | Jazz | Breaks / DnB, Robin Ramos [PITCH BACK] House, Electro, Jazz

Kuratorisches Konzept – Frank Balve

Lichtkonzept – ISAR BASS

All images by KUNST BLOCK BALVE

Die Liebe ist seit Anbeginn der Kunstgeschichte die meist genutzte Inspirationsquelle für künstlerisches Schaffen. Doch mit der Liebe gehen auch die Themen Trennung und Abschied einher. In altmeisterlichen Werken wie die „Beweinung Christi“ von Sandro Botticelli (um 1490) und „Das Jüngste Gericht“ von Stefan Lochner (um 1435) wurden diese Begriffe noch im biblischen Kontext interpretiert. Es ging hierbei um das Verlassen der Erde und die Zeit nach dem körperlichen Tod. Über die Jahrhunderte hat sich die Bedeutung der Trennung bzw. des Abschieds enorm verändert und erweitert. Eine klare Definition gibt es nicht mehr, dafür umso mehr Bereiche in denen man sich mit der Thematik konfrontiert sieht. 38 Künstler haben sich damit auseinandergesetzt und stellen ihre persönliche Auffassung zum Thema „Trennung und Abschied“ im Rahmen der Ausstellung vor.