Art/ Music Event

Aus der Strömung I
29 | 03 | 19

Kunstausstellung – AUS DER STRÖMUNG I

KÜNSTLER

Simona Andrioletti | Marc Aurel | Ken Brown | Roman Cherezov | Miriam Ferstl | Samuel Fischer-Glaser | Sakiko Fukaya | Jaimie Gajardo | Lisa Geller | Patricija Gilyte | Raphael Grotthuss | Pernilla Henrikson | Jie Li | Lückenbüßer | Claudia Marr | Sri Maryanto | Marius Menkel | Ole Müller | Tobias Ollert | Olaf Probst | Alexander Scharf | Linda Sollacher | Angela Stiegler | Oliver Westerbarkey

PERFORMANCE

Ophelia Plate – „letters I“ // Stephanie movall – „Schäle die Frucht. Esse von der Frucht.“// Victor Lohr – „Soulwave: one“ // Oliver Klenk – Klarinette (Münchener Kammerorchester)

LINE UP

Max Vincent Raw (Team Hula, Monticule Racing Team) // Iso E Super (Obsecure Obsession, WUT) // DJ Tankstelle  (Hommage Disco, RTCT.records) // Dancing Lessons (Hommage Disco, Goldener Reiter)

Kurator – Frank Balve

Lichtkonzept – ISAR BASS

All images by Max Geuter & KUNST BLOCK BALVE

AUS DER STRÖMUNG I

„Wenn wunderliche Winde sich verspielt lebendig geben“

Die Ausstellungsreihe widmet sich dem Problem der kulturellen Platznot in München. Alle ausstellenden und performenden Künstler|innen beziehen Positionen zum Thema der inhaltlichen Trendfreihheit. Durch die Tatsache, dass die Arbeiten in den kommerziellen Kunsträumen und Messen sich nach künstlerischen Trends und Strömungen der aktuellen Zeit richten, widmet sich die Ausstellung hauptsächlich Werken, die darauf keinen Fokus legen und sich davon befreien wollen. 

Die gezeigten Medien umfassen Malereien, Skulpturen, Plastiken, Fotografien, Performance, Zeichnungen, Objekte, Installationen und Videos.dre

GEDICHT

Wenn wunderliche Winde sich verspielt lebendig geben,

ist Zeit vom schattenlosen Schein,

bis überfliegend sein, dem Punkt zu versiegen.

Himmel zu pflügen und Bäume zu biegen.

Gesänge stören den Kreisel,

die Rotation ist ungetrübt.

Drehungen speisen das Kreisen,

erzeugen Reibung und verstärken das Pfeifen.

Säfte mit Mund und Wange,

getränkt in Gärten und Flamme,

versänkt in Furchen, lässt es das Spiel erkennen.

Mit Küssen umgarnt und in Düften erhängen.

– Frank Balve –